fristlose Kündigung

Fristlose Kündigung Kündigungssachverhalt: Drohung mit Krankheit

Wer mit Krankheit droht, um einen Urlaub zu erzwingen, eine Versetzung oder die Zuweisung unangenehmer Arbeit zu verhindern, kann wegen unzulässigen Drucks auf den Arbeitgeber grundsätzlich außerordentlich gekündigt werden...

Dies gilt selbst dann, wenn der Arbeitnehmer im Anschluss daran tatsächlich erkrankt!

Selbst wenn Sie Ihre Erkrankung "angedroht" haben, ist eine fristlose Kündigung nicht in jedem Fall gerechtfertigt. Sollte Ihnen wegen eines solchen Verhaltens gekündigt worden sein, holen Sie auf jeden Fall fachmännischen Rat ein. Auch hier gelten die allgemeinen Hinweise, auf die ich nochmals ausdrücklich verweise:
Warum ist es so wichtig, gegen eine fristlose Kündigung vorzugehen und die Kündigung anzugreifen? rechts


Nächster Kündigungssachverhalt: Beleidigungen gegenüber dem Arbeitgeber oder Vorgesetzten rechts



Zuletzt aktualisiert März 2020

Online-Rechtsberatung Was kann ich für Sie tun?

Wurde Ihnen fristlos gekündigt? Oder haben Sie ein anderes arbeitsrechtliches Problem?

Mit der Online-Rechtsberatung steht Ihnen eine einfache und praktische Möglichkeit zur Verfügung, von mir schnell und "unbürokratisch" eine verbindliche Rechtsauskunft zu Ihrem Problem zu erhalten. Falls es Ihr Wunsch ist, kann ich Sie auch bei Ihrer eventuellen arbeitsrechtlichen Auseinandersetzung - außergerichtlich oder gerichtlich - vertreten.

Das sind die Vorteile einer Online-Rechtsberatung:

  • Sie müssen keine Terminabsprachen treffen.
  • Sie müssen nicht persönlich einen Rechtsanwalt aufsuchen.
  • Die Online-Rechtsberatung ist unkompliziert.

Was kostet die Online-Rechtsberatung? Wie ist der Ablauf?

Hier finden Sie alle Informationen zur Online-Rechtsberatung

 

Sie können aber auch anrufen, um einen Termin zu vereinbaren oder sich telefonisch beraten zu lassen:

Telefon ( 0 55 51 ) 97 61 - 0

Zum Anfang