hier

Mobbing im Betrieb Wenn Sie das Arbeitsverhältnis beenden wollen: Was ist die beste Strategie?

Angenommen Sie sind in Ihrem Betrieb Anfeindungen, Schikanen und Diskriminierungen ausgesetzt, und angenommen, Sie können sich aufgrund der vorstehenden Ausführungen im Ergebnis folgenden Erkenntnissen nicht verschließen:

  • Sie müssen davon ausgehen, dass sich im Hinblick auf Ihre Situation am Arbeitsplatz auf absehbare Zeit keine Wende zum Positiven abzeichnen wird. Auch in Zukunft müssen Sie an Ihrem Arbeitsplatz mit Anfeindungen, Schikanen und Benachteiligungen rechnen.
  • Sie halten eine "Mobbingklage" nicht für die Lösung Ihres Problems. Vielleicht sind Sie aufgrund der vorstehenden Ausführungen zu der Überzeugung gelangt, dass keine Erfolgsaussicht besteht. Vielleicht möchten Sie sich aber auch einfach nicht die in den vorstehenden Ausführungen ausführlich geschilderten Konsequenzen tragen, die eine Mobbingklage höchstwahrscheinlich mit sich bringen wird.
  • Die Situation an Ihrem Arbeitsplatz hat Sie entweder schon krank gemacht oder Sie befürchten, den Belastungen auf Dauer nicht gewachsen zu sein und über kurz oder lang zu erkranken.

Vielleicht ist Ihnen nun die Erkenntnis gekommen, dass es am besten ist, wenn Sie Ihr Arbeitsverhältnis beenden. Allerdings sollte dies zu den bestmöglichen Bedingungen geschehen:

  • Freistellung unter Fortzahlung der Vergütung während der Kündigungsfrist
  • Zahlung einer angemessenen Abfindung
  • Ausstellung eines guten Arbeitszeugnisses
  • Keine Sperrzeit durch die Agentur für Arbeit

Mit welcher Strategie kann Ihr Arbeitgeber dazu gebracht werden, Ihnen bei der Beendigung des Arbeitsverhältnisses soweit entgegenzukommen, dass er Ihnen am Ende sogar eine Abfindung zahlt?

Ich kann Ihnen helfen, eine Strategie zu entwickeln, mit der das Ziel, das Arbeitsverhältnis gegen Zahlung einer Abfindung zu beenden, erreicht werden kann. Natürlich kann ich Ihnen nicht garantieren, dass es in jedem Fall eine von Erfolg gekrönte Strategie gibt und Sie am Ende eine Abfindung erhalten werden. Aufgrund meiner Erfahrung kann ich aber sagen, dass Mobbing sich die Beendigung des Arbeitsverhältnisses gegen Zahlung einer Abfindung in vielen Fällen erreichen lässt, und zwar weitaus häufiger, als man dies glauben sollte. Da ich im Laufe der Jahre häufig Mandanten in einer solchen Situation beraten und vertreten habe, konnte ich in dieser Hinsicht beträchtliches "Know-how" erwerben. Aufgrund meiner Erfahrung weiß ich, dass es probate Mittel gibt, die am Ende Arbeitgeber dazu bringen, sich von ihrem Mitarbeiter trennen zu wollen, und dass Arbeitgeber, wenn man die richtige Strategie einschlägt, dann sogar bereit sind, noch eine Abfindung "draufzulegen", um den Mitarbeiter loszuwerden.

Sie werden Verständnis dafür haben, dass Sie an dieser Stelle keine konkreten Tipps finden werden, mit welchen Mitteln ich Ihnen zur Erreichung Ihres Zieles verhelfen kann. Mein Know-how möchte ich schon für mich behalten. Ich werde aber gern bereit sein, Sie zu beraten. Nehmen Sie einfach Kontakt zu mir auf. Ich werde Ihnen gern behilflich sein.

Ich bin gern bereit, Sie zu beraten und zu vertreten, wenn Sie sich in einer Situation befinden, in der Sie das Arbeitsverhältnis nicht mehr fortsetzen möchten, es ihnen aber darum geht, den Arbeitgeber nicht "zum Nulltarif" aus dem Arbeitsverhältnis zu entlassen, indem Sie einfach selbst kündigen. Ich habe Strategien entwickelt, die es Arbeitnehmern, die sich in einer solchen Situation befinden, sehr häufig ermöglichen, eine Abfindung zu erstreiten.

 

Was kann ich für Sie tun? Lassen Sie sich beraten!

Sind Sie an Ihrem Arbeitsplatz Anfeindungen ausgesetzt? Werden Sie schikaniert oder diskriminiert? Werden Sie gemobbt?

Halten Sie es für das Beste, das Arbeitsverhältnis zu beenden, allerdings zu den bestmöglichen Bedingungen?

Die Online-Rechtsberatung macht es möglich, von mir schnell und unkompliziert eine verbindliche Rechtsauskunft zu Ihren Fragen zu erhalten. Falls es Ihr Wunsch ist, kann ich Sie auch bei Ihrer eventuellen arbeitsrechtlichen Auseinandersetzung - außergerichtlich oder gerichtlich - vertreten.

Das sind die Vorteile einer Online-Rechtsberatung:

  • Sie müssen keine Terminabsprachen treffen.
  • Sie müssen nicht persönlich einen Rechtsanwalt aufsuchen.
  • Die Online-Rechtsberatung ist unkompliziert.

Zur Online-Rechtsberatung - hier finden Sie auch Informationen über die Kosten und über den Ablauf


Ende des Kapitels "Mobbing im Betrieb"



Zuletzt aktualisiert März 2020

Online-Rechtsberatung Was kann ich für Sie tun?

Sind Sie an Ihrem Arbeitsplatz Anfeindungen ausgesetzt? Werden Sie schikaniert oder diskriminiert? Werden Sie gemobbt?

Mit der Online-Rechtsberatung steht Ihnen eine einfache und praktische Möglichkeit zur Verfügung, von mir schnell und "unbürokratisch" eine verbindliche Rechtsauskunft zu Ihrem Problem zu erhalten. Falls es Ihr Wunsch ist, kann ich Sie auch bei Ihrer eventuellen arbeitsrechtlichen Auseinandersetzung - außergerichtlich oder gerichtlich - vertreten.

Das sind die Vorteile einer Online-Rechtsberatung:

  • Sie müssen keine Terminabsprachen treffen.
  • Sie müssen nicht persönlich einen Rechtsanwalt aufsuchen.
  • Die Online-Rechtsberatung ist unkompliziert.

Was kostet die Online-Rechtsberatung? Wie ist der Ablauf?

Hier finden Sie alle Informationen zur Online-Rechtsberatung

 

Sie können aber auch anrufen, um einen Termin zu vereinbaren oder sich telefonisch beraten zu lassen:

Telefon ( 0 55 51 ) 97 61 - 0

Zum Anfang