(betriebsbedingte) Kündigung - was tun? - Ratgeber Arbeitsrecht

Abfindung Gibt es einen Anspruch auf Zahlung einer Abfindung?

Wenn Ihr Arbeitgeber Ihnen die Kündigung ausgesprochen hat: Haben Sie einen Anspruch auf Zahlung einer Abfindung?

Dass ein Arbeitnehmer nach jeder Kündigung zwangsläufig eine Abfindung beanspruchen kann, ist ein weit verbreiteter Irrtum. Einer Studie der Bertelsmann-Stiftung zufolge sind zwei Drittel der Deutschen der Meinung, der Anspruch auf die Abfindung sei in einem Abfindungsgesetz geregelt. Das trifft aber nicht zu. Es wird Sie vielleicht überraschen: Im Fall einer Kündigung durch den Arbeitgeber gibt es keinen Anspruch auf Zahlung einer Abfindung, jedenfalls keinen, den Sie einklagen können! Eine Abfindung ist eine freiwillige Leistung, auf die es keinen gesetzlichen Anspruch gibt.

  • Wie kommt es dann, dass die Unternehmen bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses so oft eine Abfindung zahlen?

  • Warum endet die überwiegende Zahl der Kündigungsschutzprozesse damit, dass die Parteien sich auf die Zahlung einer Abfindung verständigen?

Die Antwort ist einfach: Wenn der Arbeitnehmer, dem gekündigt wurde, gegen die Kündigung klagt (Kündigungsschutzklage), so besteht für den Unternehmer das Risiko, den Kündigungsschutzprozess zu verlieren. Es gibt zahlreiche, um nicht zu sagen unzählige Gründe, warum der Arbeitgeber den Prozess verlieren kann. Die überwiegende Anzahl der arbeitgeberseitig ausgesprochenen Kündigungen ist rechtlich angreifbar. Zahlreiche Arbeitnehmerschutzgesetze und die umfangreiche höchstrichterliche Rechtsprechung stellen hohe Anforderungen an die Wirksamkeit der Kündigung.

Diesen Anforderungen werden arbeitgeberseitige Kündigungen häufig nicht gerecht! (Lesen Sie hierzu die Ausführungen zu den einzelnen Kündigungsarten auf dieser Website).

Würde der Arbeitgeber den Kündigungsschutzprozess verlieren, wäre sein Versuch, sich von dem Arbeitnehmer zu trennen, fehlgeschlagen. Er müsste den Arbeitnehmer weiterbeschäftigen. Dieses Ergebnis ist für den Arbeitgeber in der Regel höchst unerwünscht. Aus diesem Grunde ist er dann letztlich bereit, dem Arbeitnehmer eine Abfindung zu zahlen.

Der Kündigungsschutzprozess endet dann mit einem Vergleich: Die Parteien einigen sich darauf, dass das Arbeitsverhältnis aufgrund der von der Firma ausgesprochenen Kündigung endet. Als Gegenleistung für das Nachgeben des Arbeitnehmers zahlt die Firma dem Arbeitnehmer eine Abfindung. Mit dem Vergleich ist dann für den Unternehmer das Risiko, den Kündigungsschutzprozess zu verlieren, aus der Welt. Mit anderen Worten: Mit der Zahlung der Abfindung kauft der Arbeitgeber sich frei.


Was müssen Sie also unternehmen, um eine Abfindung zu erhalten? Sollte Kündigungsschutzklage erhoben werden?



Zuletzt aktualisiert August 2019

Online-Rechtsberatung Was kann ich für Sie tun?

Sie haben ein Kündigungsproblem oder ein anderes arbeitsrechtliches Problem?

Mit der Online-Rechtsberatung steht Ihnen eine einfache und praktische Möglichkeit zur Verfügung, von mir schnell und "unbürokratisch" eine verbindliche Rechtsauskunft zu Ihrem Problem zu erhalten. Falls es Ihr Wunsch ist, kann ich Sie auch bei Ihrer eventuellen arbeitsrechtlichen Auseinandersetzung - außergerichtlich oder gerichtlich - vertreten.

Das sind die Vorteile einer Online-Rechtsberatung:

  • Sie müssen keine Terminabsprachen treffen.
  • Sie müssen nicht persönlich einen Rechtsanwalt aufsuchen.
  • Die Online-Rechtsberatung ist unkompliziert.

Was kostet die Online-Rechtsberatung? Wie ist der Ablauf?

Hier finden Sie alle Informationen zur Online-Rechtsberatung

 

Sie können aber auch anrufen, um einen Termin zu vereinbaren oder sich telefonisch beraten zu lassen:

Telefon ( 0 55 51 ) 97 61 - 0

Zum Anfang